Der Auftritt der Ambossfunken aus Seppenrade begeisterte das Publikum.

Stefan Roderig moderierte das Karnevalsprogramm.

Karneval 2020 - Große Party im Saal

Mit rhythmischer Trommelmusik, bunten Kostümen und viel Kamelle marschierten die Karnevalisten am Sonntagnachmittag, 23. Februar, in den Saal des Freizeitbereichs. Da wegen des schlechten Wetters der Karnevalsumzug ausfiel, feierten Bewohner, Mitarbeiter und Gäste von außerhalb bereits ab 14 Uhr im geschmückten Saal.

 

Einige Gruppen präsentierten sich und ihre ausgefallenen Kostüme auf der Bühne – frei nach dem diesjährigen Motto: „Ob groß – ob klein – ob arm – ob reich: im Karneval sind alle gleich“. Mit dabei waren unter anderem der „bunte Haufen in divers“ aus dem HID, die „Fußtruppe“ der AWG Schlossstraße und „die Jelly-Beans“ der Gruppen 5,6 und 12. Viele Eltern und Kinder aus der Umgebung applaudierten und freuten sich über Kamelle, die die Gruppen reichlich verteilten. „Auch wenn Sturmtief Julia draußen wütet, wir lassen es hier ordentlich krachen“, sagte Stefan Roderig, der durch den Nachmittag moderierte. Große musikalische Unterstützung erhielt er traditionell von der Band „Chinchillas“. Ob Schunkel- und Karnevalslieder oder fetzige Schlager – die zweiköpfige Band hatte ein großes Repertoire mitgebracht und sorgte für ausgelassene Stimmung.

 

Das Prinzenpaar Monique und Tobias führten einen Tanz mit der Regenbogenfahne für mehr Toleranz auf. Sie genossen ihren besonderen Tag von ihrem Thron an der Bühne. Auch Elfergarde, Prinzengarde, Dülmener Drumband und Sambagruppe „Ruhrge-beat“ boten ein besonderes Programm. Ein weiteres Highlight bildete der Auftritt der Ambossfunken aus Seppenrade. Jung und Alt staunten über ihre elegante Aufmachung und die gelenkige Darbietung. „Sind die schön“, tönte es von den Kindergartenkindern, die die jungen Frauen auf der Bühne bewunderten.

 

Viele Ehrenamtliche halfen beim Verkauf von Grillwürstchen, Kuchen und Kaltgetränken, sodass keine Wünsche offen blieben.

Ansprechpartnerin

Britta Homann
Presse- und Öffentlichkeitsreferentin
Telefon: 02594 968-317
E-Mail: britta.homann(at)akstift.de