Weihnachtsmarkt verzaubert Besucher von nah und fern

Vier Tage Lichterglanz, Glühwein und Geschenkekauf – der diesjährige Karthäuser Winterzauber 2019 war für Aussteller und Besucher wieder einmal ein schönes Erlebnis. Bereits bei der Eröffnung am Donnerstagabend, 5. Dezember, konnten Werkstattleiter Christoph Lowens und die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Dülmen Annette Holtrup über Tausend Menschen auf der Karthaus begrüßen. Der Mitarbeiter- und Bewohnerchor des Anna-Katharinenstifts, die STIFTE und die Pumpernickels stimmten alle Besucher mit rockigen und lustigen Weihnachtsliedern auf das vorweihnachtliche zweite Adventswochenende ein.

In über 40 Weihnachtsmarkthütten boten Hobbykünstler ihre handgefertigten Produkte an. Taschen, Schmuck, Kleidung, Dekorationen, Bilder und Bücher – durch kreative Ideen und viel Handgeschick handelt es sich oft um echte Unikate, die als Weihnachtsgeschenk gut ankommen. Ihre bestickten Kissen, Deckchen und Duftsäckchen verkaufte Gabrielle Bömer in den Räumen des Förderbereichs. „Es sind eher die kleinen Produkte, die gut laufen. Dafür sind die Leute auch bereit den Preis zu zahlen“, sagte Bömer. Zum Teil arbeitet sie glitzernde Fäden und Pailletten ein, denn „das mögen gerade die kleinen Mädchen“.  Die Werkstätten freuten sich hingegen, dass ihr neuer LED-Tannenbaum so beliebt war, veräußerten aber auch die anderen Produkte aus der Kollektion Karthaus.

Ein Publikumsmagnet war wie auch in den vergangenen Jahren das Kerzenziehen. Jung und Alt konnten selber Kerzen drehen oder auch ziehen. Dafür müssen die Rohlinge längere Zeit immer wieder in den Köcher mit heißem Wachs getaucht werden, um sich zu einer festen, dicken Kerze zu entwickeln. „Wir nehmen uns jedes Jahr eine handgefertigte Kerze mit nach Hause“, erzählte eine Besucherin und half ihrer Tochter, die mit roten Wangen vor dem heißen Wachsbehälter stand.

In der großen Pausenhalle präsentierten die Werkstätten Karthaus ihr Bier „Dulmania“, das aus eigenem Hopfen gebraut wird. Direkt nebenan machte der Förderverein Anna-Katharinenstift auf sich und seine Arbeit aufmerksam und verkaufte erstmals sein neues Kochbuch „Für Leib und Seele – Karthäuser Lieblingsgerichte“. Hier verraten Bewohner, Gruppen, Beschäftigte und Mitarbeiter die Rezepte ihrer Lieblingsgerichte.

Viele Besucher waren zudem ganz neugierig auf den neuen Laden Karthaus, der  erst wenige Tage vor dem Winterzauber eröffnet hatte. Abteilungsleiter Hermann Wessels übernahm einige Schichten im Verkauf und sagte: „Der neue Laden ist bei den Kunden sehr gut angekommen – insbesondere die Käsetheke. Viele waren überrascht, wie raum- und lichtgebend  die neue Gestaltung ist.“

Ansprechpartnerin

Britta Homann
Presse- und Öffentlichkeitsreferentin
Telefon: 02594 968-317
E-Mail: britta.homann(at)akstift.de